Smarter Start ins Studium

Ersti Semesterstart
  • Studium & Lernen
  • 25.09.2017

In welchen Hörsälen finden die Vorlesungen statt? Welche Veranstaltungen muss ich als Ersti überhaupt besuchen? Wie kann ich mir Lehrbücher aus der Bibliothek ausleihen? Wo ist die Mensa? Und was hilft nach der Erstsemesterparty gegen fiese Katerstimmung? Tröste dich! Du bist nicht allein mit deinen Ersti-Fragen!

Auch, wenn es vielleicht nicht jeder zugibt: Allen Erstsemestern schwirren in den ersten Wochen des Studiums lauter Fragezeichen durch den Kopf. Nimm‘ dir die Zeit, dich auf den Semesterstart vorzubereiten - wir zeigen dir, wie du dich schnell im Uni-Dschungel zurechtfindest.

Mission Campus - Undercover auf Entdeckungstour

Damit du als Ersti nicht in der ersten Semesterwoche wie ein orientierungsloser Maulwurf über das Hochschulgelände irrst und verzweifelt nach Hörsälen Ausschau hältst, empfehlen wir dir den Campus vor Beginn deines Studiums bei einem Undercover-Spaziergang kennenzulernen. Notiere dir die wichtigsten Gebäudenummern auf dem Campusplan. Den Lage- und Gebäudeplan findest du meistens als "Hosentaschenplan" auf der Webseite deiner Uni. Einfach ausdrucken und mit auf Entdeckungstour nehmen.

Wer, was, wo: Vorlesungsverzeichnis downloaden

Das allgemeine Vorlesungsverzeichnis gibt dir einen Überblick über das gesamte Lehrangebot. Oft ist es bereits einen Monat vor Beginn der Vorlesungen online auf der Webseite deiner Uni abrufbar. Zusätzlich gibt es noch ein sogenanntes kommentiertes Vorlesungsverzeichnis, das du in gedruckter Form in den Fachsekretariaten oder den Fachbibliotheken deiner Fakultät kaufen kannst. Es enthält sämtliche Lehrveranstaltungen mit Inhaltsangaben, Teilnahmevoraussetzungen, Bedingungen für Scheine sowie Literaturempfehlungen.

Auf keinen Fall versäumen: O wie O-Woche

Von Tipps zum Zusammenstellen eines Stundenplanes bis hin zur Schnitzeljagd durch die Stadt: Für alle Erstsemester werden von den Fakultäts-Fachschaften Einführungstage bzw. eine O-Woche (Orientierungswoche) organisiert. Hier wird dir von alten Studi-Hasen erklärt, wie das Leben an der Universität funktioniert.  Außerdem wird dir in vielen Uni-Städten ein Tutor zur Seite gestellt, der dir als Ersti mit Rat und Tat zur Seite steht.

Kontakte knüpfen

Schaffe dir von Anfang an ein Netzwerk! Wer viele Leute kennt, bekommt nicht nur jede Menge Informationen, sondern fühlt sich in der neuen Umgebung sofort viel wohler und kann das Leben auch außerhalb des Studiums besser genießen.

Wichtige Karten und Accounts besorgen

Damit du alle Einrichtungen und Services ohne Umwege nutzen kannst, besorge dir rechtzeitig alle notwendigen Karten, wie z.B. Kopierkarte, Mensakarte, Semesterticket oder Bibliotheksausweis. Praktisch ist es, wenn du für die Ausstellung der Karten Passfotos parat hältst. Darüber hinaus bieten die Hochschulen in der Regel ein Online-Netzwerk an, in dem du mithilfe deines persönlichen Accounts umsonst surfen oder deine Noten abrufen kannst.

Kostbarer Schatz: Altklausuren und Protokolle

Auch wenn du noch ganz am Anfang stehst, die erste Prüfung lässt nicht lange auf sich warten! Altklausuren bzw. Protokolle mündlicher Prüfungen helfen dir bei der Vorbereitung. Sie werden von Semester zu Semester gesammelt und weitergegeben und helfen dir dabei, erlerntes Wissen anzuwenden und zu testen. Je nach Uni gibt es die Altklausuren an unterschiedlichen Orten: auf dem Uniserver, in den Händen der Fachschaft, in der Bibliothek, etc. Frage Studenten höherer Semester, wo du die wertvollen Dokumente finden kannst!

Studenten-Rabatte nutzen

Trage deinen aktuellen Studentenausweis möglichst immer bei dir. Damit bekommst du bei vielen Veranstaltungen (Theater, Kino, Konzerte) vergünstigte Eintrittspreise. Auch die Deutsche Bahn bietet für Studenten Rabatte auf die Bahn Card an. Das gilt auch für Zeitungsabonnements oder Fitnessclubs.

Ich hab`da mal eine Frage!

Sollte dir eine wichtige Frage auf der Seele brennt, dann sind die Mitglieder der Fachschaft häufig genau die richtigen Ansprechpartner. Hier erhältst du nicht nur wertvolle Tipps für die Organisation deines Studiums, sondern auch zahlreiche Skripten und Zusammenfassungen von wichtigen Vorlesungen. Auch gut zu wissen: Die Partys der Fachschaften sind ein Muss für jeden Ersti.

Auf zum Uni-Sport

Solltest du in den ersten Wochen in den Vorlesungen nur Bahnhof verstehen, dann bekomme keine Panik! Atme tief durch und gönne dir eine Auszeit vom Lernen: Deine Uni hält mit Sicherheit ein buntes Sport- und Freizeitprogramm für dich bereit. Das hebt garantiert sofort die Stimmung!

Zu viel gefeiert? Das hilft gegen Katerstimmung!

Erstsemesterpartys sind ganz schön anstrengend. Besonders der Tag danach kann ziemlich gemein sein. Der Kopf dröhnt, die Augen brennen und alles dreht sich wie im Kettenkarussell. Selbstmitleid hilft dir da nicht weiter, denn wer feiert, kann auch studieren! Damit du trotz Kater pünktlich zur Vorlesung erscheinst, trinke als erstes einen Ingwer- oder Kamillentee - das beruhigt das Nervensystem.  Um deinen Brummschädel zu lindern, massiere deine Stirn und Schläfen mit ein paar Tropfen Pfefferminzöl ein. Versuche außerdem ein Stück Knäckebrot mit Honig zu essen, der Fruchtzucker beschleunigt den Alkoholabbau. Immer noch der ultimative Tipp gegen einen Kater: Auf den Partys nicht zu tief ins Glas schauen!

Gemeinsam lernen

Wenn du dich mit deinen Lieblingskommilitonen zusammenschließt, lernt es sich viel leichter! Garantiert hat jeder von euch eine fachliche Stärke, die er dem anderen vermitteln kann. Indem ihr euch gegenseitig den Prüfungsstoff erklärt, prägt sich das Wissen viel intensiver ein, als wenn ihr ganz alleine die Nasen in die Lehrbücher steckt.

Führung durch die Bibliothek

Tausende von Büchern schlummern in den Regalen der Uni-Bibliotheken. Darin befindet sich das notwendige Fachwissen, das dich in den kommenden Jahren begleiten wird. Gut zu wissen ist deshalb, wie du dort auf Literaturrecherche gehen und dir das notwendige Lesefutter beschaffen kannst. Eine kurze Führung durch die Bibliothek mitzumachen, ist für Erstis daher nie verkehrt.

Hände weg von "Buntem Allerlei"!

In der Mensa zu essen ist praktisch, schont den Geldbeutel und ist aufgrund der Masse an Kommilitonen immer eine kommunikative Abwechslung. Dennoch solltest du unbedingt eine kulinarische Gefahrenregel beachten: Hüte dich vor einem Menü, dass mit den Worten "BUNT" umschrieben wird! Dahinter verbirgt sich meistens ein Rest vom Vortag, der zu einer neuen "Köstlichkeit" verarbeitet wurde. Immer auf dem neusten Essens-Stand bist du übrigens mit der kostenlosen App "Mensa-Jäger". In der App findest du den jeweils aktuellen Speiseplan von 550 Mensen an Universitäten und Hochschulen in ganz Deutschland.

Bringe Ordnung in deine Unterlagen

Achte darauf, dass du deine Unterlagen von Anfang an gut sortierst! Also keine Stapel auf dem Schreibtisch entstehen lassen, sondern alle Unterlagen ordentlich abheften. Apropos abheften: Besorge dir für jedes Studienfach/Seminar einen separaten Ordner. Auch wichtige Dokumente wie Studienbuch, Semesterbescheinigungen, Rückmeldebogen oder Versicherungen in einem eigenen Hefter einsortieren, dann hast du sofort alles griffbereit.

Money & more

Lass mal kreuzen App der apoBank


Mit der "Lass mal kreuzen"-App bereitest du dich spielend aufs Physikum und das 1. Staatsexamen vor. Einfach downloaden, Prüfungsfragen kreuzen und dich mit deinen Kommilitonen batteln.

Top