Die besten Lern-Apps für Heilberufe

Lernen per App
  • Studium & Lernen
  • 18.04.2017

Lernen kann ziemlich monoton sein. Abwechslung versprechen interaktive Lern-Apps. Welche infrage kommen? Wir haben einige Apps aus dem deutschsprachigen Raum zusammengestellt. 

Lass mal kreuzen Human- und Zahnmedizin

Ist eine interaktive Lern-App für das Physikum, entwickelt von der apoBank. In Kooperation mit Medi-Learn wurden dafür über 4.000 Original-Prüfungsfragen des  IMPP gesammelt und lerngerecht aufgearbeitet. Im Wettkampf-Modus kannst du dich mit Kommilitonen messen und hinterher über die Ergebnisse im Chat austauschen. Als apoBank-Kunde erhältst du die Premium-Version mit exklusiven Erläuterungen zu jeder Frage und hast Zugang zu aktuellen Prüfungsfragen.

35,4 MB, Gratis, iTunes, Android                 

Lass mal kreuzen Pharmazie

Eine der wenigen Lern-Apps im Bereich Pharmazie! Über 2.000 Prüfungsfragen haben die Profis von pharma4u im Auftrag der apoBank zusammengetragen - damit unterstützt dich diese App optimal bei der Vorbereitung auf das erste Staatsexamen. Im Wettkampf- und Chat-Modus kannst du dich mit deinen Kommilitonen messen und austauschen. So prägt sich der Lernstoff noch besser ein. Als apoBank-Kunde hast du zudem Zugang zur Premium-Version. Das heißt, du bekommst zu jeder Frage Erläuterungen und hast Zugang zu aktuellen Prüfungsfragen.

35,4 MB, Gratis, iTunes, Android

Sobotta Anatomie Atlas

Ein aufs Lernen ausgerichteter Atlas, konzipiert in Zusammenarbeit mit den Anatomie-Assen Prof. Jens Waschke (Uni München) und Prof. Friedrich Paulsen (Uni Erlangen). Die App beschreibt über 25.000 Punkte am ganzen Körper. Bestandteile sind die allgemeine Anatomie, der Bewegungsapparat, die inneren Organen, Kopf und Hals sowie die Neuroanatomie.

175 MB, Grund-App gratis, jedes Anatomie-Paket 9,99 €, komplett 69,99 €, iTunes, Android

Speed Anatomy

Das Anatomie-Quiz  von Benoit Essiambre nähert sich dem Thema mit Tempo: Entscheidend ist hier nicht nur Wissen sondern auch Geschwindigkeit und Präzision. Das weckt einen gewissen Ehrgeiz beim Lernen. Auf Facebook kann man seine erspielten HighScores mit anderen vergleichen. Eine nette Abwechslung, wenn der Kopf allmählich zu rauchen beginnt.

14,8 MB, 0,99 €, iTunes, Android

iÄAppO Biochemie/Molekularbiologie

Diese Entwicklung von tutor2go ist ein mobiles Lehrbuch mit über 500 Lernkarten und ebenso vielen Prüfungsfragen aus den Bereichen Biochemie und Molekularbiologie. Gibt man bei den Multiple-Choice-Fragen eine falsche Antwort, wird automatisch die richtige Lösung angezeigt und der Fehler sofort korrigiert, damit er sich nicht einschleift. Unbeantwortet bleibt allerdings, was der holperige Name bedeutet.

12 MB, 1,99 €, iTunes, für Android leider nicht verfügbar

smart Histology

Damit bekommt man einen guten Einblick in die Grundkenntnisse der Histologie. Es gibt über 100 hochaufgelöste Präparate zu entdecken, als würde man direkt durch ein Mikroskop schauen.  Eine Quizfunktion vertieft das Wissen. Allerdings braucht die App permanente Daten-Verbindung, offline funktioniert sie nicht.

15,5 MB, 8,99 € und 7,99 €, iTunes, Android

DocCheck Flexikon

Die europaweite Community DocCheck hat eine Enzyklopädie mit über 50.000 Fachartikeln, Videos, 3D Modellen, Bildergalerien und Fotos zusammengetragen, alle miteinander querverlinkt. Symptome, Diagnose und Therapie lassen sich so schnell nachschlagen, man gerät leicht ins Stöbern, muss aber sein eigenes Lernsystem damit entwickeln.

23 MB, 1,99 €, iTunes, Android

Wer Interesse an englischen Varianten und an Medizin-Apps im Allgemeinen hat: Die Uni Münster hat über 300 davon zusammengetragen, nicht immer auf dem allerneuesten Stand, dafür aber international und mit großer Themenbandbreite.

Du kennst noch weitere Lern-Apps, die dir geholfen haben? Wir freuen uns über jeden Tipp!

Money & more

Lass mal kreuzen App der apoBank


Mit der "Lass mal kreuzen"-App bereitest du dich spielend aufs Physikum und das 1. Staatsexamen vor. Einfach downloaden, Prüfungsfragen kreuzen und dich mit deinen Kommilitonen batteln.

Top