Lesefutter für Heilberufler

  • Leben & Finanzen
  • 16.08.2018

Nichts mehr zum Lesen im Haus? Und Lust auf Lektüre, die Ärzte, Apotheker oder die Wunder der Forschung unterhaltsam zum Thema macht? Acht Empfehlungen für alle Geschmäcker - vom Krimi bis zum Liebesroman. 

Ed Yong: Winzige Gefährten. Wie Mikroben uns eine umfassende Ansicht vom Leben vermitteln

Sie halten Viren in Schach, bringen dem Immunsystem bei, zwischen Freund und Feind zu unterscheiden, und wirken sich sogar aufs Verhalten aus. Die Rede ist von Mikroben, den kleinen Helden dieses Forschungsbestsellers. Geschrieben hat ihn ein amerikanischer Wissenschaftsjournalist. "Mit großer Kenntnis und Anschaulichkeit lässt Ed Yong auf dieser Entdeckungsreise in den Kosmos der Mikrobiologie das Unsichtbare und Winzige sichtbar und groß werden", schreibt der Verlag. (Aus dem Englischen von Sebastian Vogel, Kunstmann, auch als E-Book erhältlich)
 

Michail Bulgakow: Arztgeschichten

Mit „Der Meister und Margarita“ wurde Michail Bulgakow zu einem der bedeutendsten sowjetischen Schriftsteller. Die Arztgeschichten gehören zum autobiographischen Teil des Werks des ausgebildeten Mediziners, der selbst als Landarzt tätig war. Bulgakow erzählt sehr genau und mit typisch feinem Humor, wie er als Berufsanfänger im ländlichen Russland an seine Grenzen geriet: Mitten in der Einöde, ohne kollegialen Beistand, häufig konfrontiert mit heftigen Schicksalen und riskanten Operationen (Luchterhand, auch als E-Book zu haben)
 

Pharmama: Haben Sie diese Pille auch in Grün?

Kunden, die ihre Arzneimittel grillen, Bodybuilder, die nach Hormonen verlangen, und Mütter, die Hustenbonbons mit Fieberzäpfchen verwechseln: Pharmama, eine Schweizer Apothekerin, bloggt schon seit 2008 unter www.pharmama.ch erfolgreich über ihren Arbeitsalltag. Im Buch sind zahlreiche skurrile Anekdoten versammelt. Pharmazie-Studenten bekommen einen erhellenden Einblick in die Seltsamkeiten, die bisweilen in der Offizin auf sie warten. Schnell durchzulesen und höchst amüsant! (Rowohlt, auch als e-book verfügbar )
 

Marc Elsberg: Helix – Sie werden uns ersetzen

„Dann stand nur mehr das Rednerpult auf der Bühne und der US-Außenminister lag reglos daneben.“ So beginnt dieser Biotechnologie-Thriller über ein Grippevirus, das genetisch derart verändert wurde, dass es nur bestimmte Menschen tötet. Schauplätze sind Brasilien, Kalifornien, Indien, Tansania und München, wo der Minister zur Strecke gebracht wurde. Fiese Chemiekonzerne kommen vor, eine Kinderwunschklinik und ambitionierte Eltern, die in ein üble Verstrickungen geraten. Gruselig und spannend. (Blanvalet, auch als E-Book  erhältlich. Zum Buch gibt es außerdem eine interaktive App)

 

Lindsey Fitzharris: Der Horror der frühen Medizin

Wer 1850 in einer Londoner Klinik operiert wurde, musste das Geld für seine Beerdigung gleich mitbringen. An Infektionen starb damals fast die Hälfte der Patienten. Ärzte arbeiteten in Straßenbekleidung vor schaulustigem Publikum, was Hygiene ausmacht, war noch weitgehend unbekannt. Ändern sollte sich das erst, als der junge Chirurg Joseph Lister begann, Wunden mit in Phenol getränkten Verbänden zu versorgen. Lindsey Fitzharris erzählt anschaulich vom Horror, den ein Arztbesuch Mitte des 19. Jahrhunderts bedeutete (Aus dem Englischen von Volker Oldenburg, suhrkamp, auch als E-Book erhältlich)

Paul Kalanithi: Bevor ich jetzt gehe

Der CT-Scan, den der US-Neurochirurg Paul Kalanithi am Anfang dieses Buches in der Hand hält, ist sein eigener. Diagnose: Lungenkrebs, viertes Stadium, mit gerade einmal 36 Jahren. In den Monaten vor seinem Tod schrieb Kalanithi dieses Buch über sein Leben und seine Karriere. Verhandelt werden die großen Fragen: Wie geht man damit um, wenn man sein Kind nicht mehr aufwachsen sehen kann? Was hilft der Forscherpreis, wenn man bald nicht mehr da ist? Bewegende Autobiografie eines Arztes, der mit nur 37 Jahren starb (Knaus Verlag, auch als e-Book erhältlich)

Miika Nousiainen: Die Wurzel alles Guten

In Finnland war dieser Feel-good-Roman über einen Zahnarzt ein großer Erfolg. In Kapiteln wie „Untersuchung“, „Reinigung des Wurzelkanals“ und „Überkronung“ geht es um Pekka Kirnuvaara, dessen Zahnarzt denselben seltenen Nachnamen trägt wie er. Auf Pekkas bohrende Fragen nach Herkunft und Familie antwortet Esko seinerseits mit unablässigem Bohren. Die beiden finden heraus, dass sie Halbbrüder sind und gehen gemeinsam auf die Suche nach ihrem Vater. Dabei treffen sie auf weitere Halbgeschwister und lernen einiges über Identität und Vorurteile (Übersetzt von Elina Kritzokat, Nagel & Kimche, auch als E-Book erhältlich)

 

Julia Fischer: Die Galerie der Düfte

Julia Fischer erzählt in diesem Liebesroman von der Apothekerstochter Johanna, die sich für Düfte erwärmt. Auf der Suche nach einem legendären Parfüm zieht es sie in die Officina Profumo di Santa Maria Novella, Europas älteste Apotheke nach Florenz. Hier trifft sie auf zwei sehr ungleiche Brüder, den zaghaften Luca und den stürmischen Sandro, der unpraktischerweise einer anderen versprochen ist. Amouröse Dramen folgen. Leichte Sommerlektüre für Italien-Fans (Droemer-Knaur, auch als E-Book verfügbar)

Top