Das Studenten-Magazin der apoBank

Für Dich da in: Saarbrücken und Homburg

  • Leben & Finanzen
  • 24.05.2019

Berater, die speziell die Bedürfnisse von Heilberufsstudenten in den Blick nehmen: Das ist eine Banker-Spezies, die es so fast nur bei der apoBank gibt. In Scrubsmag stellen wir regelmäßig Exemplare dieser besonderen Gattung vor. Diesmal: Ann-Kathrin Emrich, Studentenberaterin bei der apoBank in Saarbrücken / Homburg. 

Warum bist du Bankerin geworden?

Zunächst habe ich an ein Studium gedacht. Dann habe ich mich doch anders entschieden. Mir war eine Ausbildung als handfestes Fundament wichtig - im Nachhinein genau die richtige Entscheidung. Ich habe einfach Spaß am Kontakt mit Kunden. Als Studentenberaterin begleite ich Studenten oft vom Beginn des Studiums bis zur Facharztausbildung. Dabei durchlebe ich alle Höhen und Tiefen.

Ich erinnere mich an eine Studentin, die schon zum Studienstart zu uns gekommen ist. Für einen Auslandsaufenthalt an einer teuren Uni brauchte sie einen Kredit. Sie saß mit Ihrem Vater bei mir in der Beratung. Allen war klar: Jetzt werden Weichen fürs Leben gestellt. Die apoBank ermöglichte ihr, das Studium zu beenden. Bei der Abschlussfeier war ich dabei. Wenig später erlebte ich ihren erfolgreichen Start ins Berufsleben. Das sind Erlebnisse, die uns bis heute verbinden.
 

Ann-Kathrin Emrich, Jahrgang 1991, ist gebürtig aus Saarlouis und wohnt dort bis heute. Seit 2014 arbeitet sie bei der apoBank in Saarbrücken und Homburg. Sie liebt es, zu wandern - während der Freizeit und im Urlaub. Die Lieblingsziele liegen in Irland und Südtirol. Höhenangst ist ihr fremd. Sie liebt Abenteuer und scheut nicht vor der Besteigung eines 3.000-ers zurück oder einem Fallschirmsprung aus 4.000 Metern Höhe.

Du bist Studentenberaterin in Saarbrücken / Homburg. Was ist das Tolle an deiner Stadt?

Saarbrücken ist eine kleine Stadt. Hier geht man familiär miteinander um. Alles liegt nah beieinander. Freizeitaktivitäten werden oft ganz persönlich gestaltet. Das macht den Charme meiner Region aus. Wer Tipps braucht, kann sich auf der Karte für „Junge Reisende“ inspirieren lassen. Das ist ein ganz guter Überblick.

Deine Geheimtipps für die Stadt?

In Saarbrücken ist das auf jeden Fall das Nauwieser Viertel. Das ist ein reines Studentenviertel. Hier gibts tolle Kneipen, in denen man auf junge Leute treffen kann. Mein Lieblingsort in Saarbrücken ist der Staden. Da kann man im Grünen wunderbar seine Freizeit genießen.

Was sind die Themen, bei denen du deine Kunden am liebsten unterstützt?

Ein Highlight sind die Seminare der apoBank. Ich bin oft mit dabei und erlebe hautnah, wie groß die Anspannung während der Prüfungsvorbereitung ist. Es ist auch deshalb etwas besonderes, weil ich unseren Kunden etwas bieten kann, was andere Banken nicht im Angebot haben. Ich erlebe die Entwicklung meiner Kunden und habe dann oft einen persönlichen Draht zu meinen Kunden. Nah dabei sein, das macht mir einfach Spaß.
 

Beratung mobil und vor Ort

Als rasende Bankerin ist die Studentenberaterin Ann-Kathrin Emrich auch im Studentenmobil der apoBank anzutreffen. Zunächst war die Idee einer "rollenden Bankfiliale" aus der Not geboren. Es fand sich einfach keine geeignete Location. Heute weiß sie die Flexibilität zu schätzen. Sie vereinbart flexibel Termine mit den Studenten und trifft sich dann einfach vor Ort. Und wenn der Bus am Campus steht, ist sie jederzeit für die Studenten ansprechbar.

Was schätzt du besonders an deinen Kunden? Was ist das Besondere daran, angehende Heilberufler zu beraten?

Die Heilberufler sind eine spezielle Klientel. Sie sind offen. Unsere Gespräche drehen sich nie ausschließlich um Produkte. Ich erlebe den Menschen hinter dem Anlagethema. Das fordert mich aber auch. Ich muss selbst auch offen, auf Augenhöhe kommunizieren. Was ich bewundere ist, wie Heilberufe-Studenten für ihr Studium brennen - selbst wenn es mal nicht gut läuft.

Was sind für Dich die schönsten Studentenberater-Momente?

Das ist, wenn ich zum Studienabschluss bei der Zeugnisübergabe mit dabei sein kann. Oft habe ich mit den Kunden bis dahin so viel durchlebt - den Klausurenstress und all die Anspannung - dass mir dann selbst ein Stein vom Herzen fällt.

Dein wichtigster Rat an deine Kunden in Sachen Finanzen?

Eigentlich ist mein Tipp simpel: „Lerne, mit Geld gut umzugehen - von Anfang an“. Man sollte ein gutes Verständnis für Gelddinge entwickeln - gerne auch mit meiner Hilfe.

Was wolltest Du schon immer mal gerne von Deinen Kunden wissen?

Da gibt es viele Fragen, die ich mir immer mal wieder stelle. Zum Beispiel: Wann entscheidet man sich für ein so anspruchsvolles Studium? Oder auch, sobald dann die Prüfungen abgeschlossen sind: Warum entscheidet man sich für Allgemeinmedizin und nicht für eine spezielle Facharztrichtung? Schließlich auch: Wie geht man bei Operationen mit Blut um und wie mit den Schicksalsschlägen, die bei äußerst kranken Patienten nicht ausbleiben? Mich würde das sehr belasten.

In drei Sätzen: Was sollen deine Kunden von einem Gespräch mit Dir mitnehmen?

Zunächst sollen die Kunden sich bei mir einfach gut aufgehoben fühlen. Sie sollen wissen, dass ich als Beraterin ihre Partnerin in Geldangelegenheiten bin - und im Rahmen der ganzheitlichen Beratung auch darüber hinaus. Schließlich muss klar werden, dass die apoBank als Premiumpartner während der ganzen Karriere an der Seite der Heilberufler steht.

Money & more

Landkarte Studentenberater

Deine Ansprechpartner
Auch an deinem Uni-Standort: Die spezialisierten Studentenberater der apoBank.

Top