Ei forrbibbch! So cool ist Leipzig!

Uni Leipzig - Augustusplatz
  • Leben & Finanzen
  • 22.06.2017

Leipzig steht ganz oben auf der Liste der angesagten Metropolen der Republik. Für viele Szene-Kenner ist die größte Stadt Sachsens sogar noch spannender als Berlin!

Wie „hypezig“ Leipzig ist, weiß auch Carl Vogel zu schätzen. Der Student, der im 8. Semester Pharmazie studiert, hat sich aus mehreren Gründen entschieden, in seiner Heimatstadt zu bleiben: „Leipzig hat unglaublich viele schöne Gesichter. Die Verkehrsanbindungen sind super. Egal, ob mit dem Fahrrad, der Tram oder der S-Bahn, alle wichtigen Punkte Leipzigs sind schnell zu erreichen“, schwärmt er.

Ein perfektes Wochenende in Leipzig beginnt für Carl mit einem ausgiebigen Brunch im Barfusz oder Alex. „Bei schönem Wetter geht es dann abends mit dem Rad an den Stadtrand. Dort grillen wir auf Grinsel-Booten auf einem der vielen Seen.“ Wer dann noch weiterziehen möchte, dem stehen jede Menge Bars (z.B. Vodkaria) und Clubs (Moritz Bastei, SPIZZ-Keller, Club L1) zur Auswahl.
 

Campus & Co.

Neben den Vorzügen, die ihm die Metropole bietet, stuft Carl die Bedingungen seines Studienfaches als optimal ein: „Leipzig immatrikuliert pro Jahr aktuell nur 48 Studenten. Dadurch ist das Studium sehr individuell gefördert und familiär.“ Bislang einmalig an deutschen Universitäten: Der Bereich Pharmazie ist in die medizinische Fakultät eingegliedert. „Dadurch haben wir die Chance, schon früh den Dialog mit angehenden Ärzten zu üben, voneinander zu lernen und unsere naturwissenschaftliche Ausbildung mit notwendigen medizinischen Akzenten zu versehen.“

Ein weiterer Pluspunkt: „Die Mieten sind hier noch erschwinglich. Insbesondere die Stadtteile Plagwitz, Connewitz und Reudnitz sind für Studenten gut geeignet, um eine WG oder eine kleine Wohnung zu finden.

Essen & Trinken

Auerbachs Keller

Gutes Essen gewürzt mit großer Geschichte und deshalb ein MUSS für alle Studenten. Johann Wolfgang von Goethe war während seines Studiums in Leipzig Dauergast in Auerbachs Keller und hat sein Lieblingsweinlokal sogar in „Faust I“ verewigt. Bei deftiger, sächsischer Küche kannst du dem großen Dichter und Denker in den historischen Kellergewölben nacheifern. Unbedingt einen Tisch reservieren!
Auerbachs Keller, Mädler Passage, Grimmaische Straße 2-4

Chinabrenner

Ein Stück Fernost mitten in Leipzig. Das Restaurant Chinabrenner sieht einer exotischen Garküche zum Verwechseln ähnlich. Auch die Gerichte werden nach traditionellen Rezepten zubereitet. Hinter dem Zungenbrecher-Gericht „Yao Guo Ji Ding“ verbirgt sich z.B. klein geschnittenes Hühnchenfleisch mit Cashewnüssen in einer köstlichen Koriandersoße. Schmeckt suuuper gut! Also worauf wartest du  noch: An die Stäbchen fertig, los! Mittagstisch gibt es von montags bis freitags.
Chinabrenner, Gießerstraße 18

Kartoffelfräulein

Ob mit Chili, Couscous, Honig-Rosmarin-Möhrchen oder Rote Bete Walnuss-Salat – die Ofenkartoffeln im Kartoffelfräulein gibt es in diversen, raffinierten Varianten. Die dollen Knollen kannst du an sommerlichen Tagen am besten draußen vor dem Mini-Restaurant in den gemütlichen Liegestühlen genießen.
Kartoffelfräulein,  Karl-Heine-Straße 68

Zum Wilden Heinz

Wer unkonventionelle Lässigkeit sucht, der ist in diesem außergewöhnlichen Café genau richtig! Im Sommer kannst du im Garten vor den kunterbunt bemalten Bauwagen entspannt chillen, im Winter gibt es coolen Hüttenzauber mit Bier und Brause und garniert mit musikalischen Live-Auftritten.
Zum wilden Heinz, Hänelstraße 22

Ausgehen & Feiern

Distillery

Die Distillery, von den Fans liebevoll „Tille“ genannt, zählt zu den ältesten und bekanntesten House- und Technoclubs Deutschlands und ist berühmt-berüchtigt für seine Partys. Internationale DJ’s bringen hier regelmäßig den Boden zum Beben.
Distillery, Kurt-Eisner-Straße 91

Tanzcafé Ilses Erika

Musikzeitreisegarantie mit hohem Hüftwackelfaktor ist in diesem kleinen, aber feinen Keller-Tanzclub mit Wohnzimmer-Bar angesagt. Ein kleiner Geheimtipp unter Leipziger Hipstern: Im dazu gehörenden Biergarten findet jeden ersten und dritten Sonntag des Monats ein Flohmarkt unter dem Motto „Trödel, Ramsch und coole Lumpen“ statt.
Tanzcafé Ilses Erika, Bernhard-Göring-Straße 152

Schönes & Süßes

Marshalls Mum

In dem liebevoll eingerichteten Café im Shabby-Chic Style fühlt man sich sofort zuhause! Das zuckersüße Schlaraffenland verzaubert die Gäste mit leckersten Cupcakes und luftig-leichten Kuchen! Gebacken wird täglich mehrmals frisch nach amerikanischen Rezepten.
Marshalls Mum, August-Bebel-Straße 1, Mittwoch - Sonntag 12 bis 19 Uhr

Tschau Tschüssi

Messerblöcke aus Mikados, Daumenkinos, Tattoos zum Aufkleben, Eulenkissen, Schmuck aus Stoff oder Schönes aus Papier: In dem schnuckelig kleinen Designladen findest du unverwechselbare Lieblingstücke und originellen Krimskrams zum Verschenken.
Tschau Tschüssi, Karl-Tauchnitz-Straße 9-11

Kunst & Kurioses

Muggel-Quidditch: Auf der Jagd nach dem Schnatz

Harry Potter Fans können sich jeden Sonntag ab 15.30 Uhr in der Parkanlage Richard-Wagner-Hain auf die Jagd nach dem Schnatz machen! Dieser ist zwar keine goldene fliegende Kugel, sondern ein Tennisball, der in einer Socke am Hosenbund des Muggel-Snitchrunners befestigt ist. Wenn der Ball von den Suchern gefangen wird, ist das Spiel vorbei. Die Looping Lux freuen sich immer über neue Mitspieler! Also nichts wie rauf auf den Besen!

Spinnerei - Fabrik der Künste

Hundert Künstlerateliers, elf Galerien, Werkstätten, Theater und vieles mehr sind auf dem riesigen Gelände der ehemaligen Baumwollspinnerei im Leipziger Szene-Stadtteil Plagwitz zu entdecken. Mit ein bisschen Glück begegnest du vielleicht auch dem bekanntesten Bewohner der Spinnerei: Neo Rauch. Der international gefeierte Maler erzielt inzwischen siebenstellige Summen für seine Werke!
Spinnerei Leipzig, Spinnereistr.7, Dienstag - Samstag 11 Uhr bis 18 Uhr

Leipziger „Wackelturm“

Die beste Aussicht auf die Stadt hast du vom Rosentalhügel, der im hinteren Teil der 118 Hektar großen Rosental-Parkanlage liegt. Mitten auf der Erhebung steht ein 20 Meter hoher Stahlturm, den du unbedingt erklimmen solltest. Der Aufstieg wird bei gutem Wetter mit einem atemberaubenden Blick auf Leipzig belohnt. Bei Wind solltest du dich allerdings gut festhalten, denn spätestens dann weißt du, warum die Leipziger die Aussichtplattform Wackelturm nennen…
Leipziger „Wackelturm“, Nähe Marienweg, Haltestellen Am Mückenschlösschen TRAM 4

Ökolöwen im Stadtgarten Connewitz

Du hast einen grünen Daumen, aber keinen Balkon auf dem du Blumen, Tomaten und Kräuter anbauen kannst? Kein Problem! Im Stadtgarten Connewitz kannst du dich in einen Ökolöwen verwandeln und deine gärtnerischen Fähigkeiten in die Tat umsetzen. Selbst, wenn du keine Lust zum Buddeln hast, ist das grüne Paradies ein idealer Rückzugsort, um ungestört im Freien zu lernen oder zu picknicken.
Stadtgarten Connewitz Ökolöwen, Kohrener/Burgstädter Straße, Eingang Kohrener Straße


Money & more

Geldmünzen


Um Deine Zahlungen jederzeit problemlos abwickeln zu können, fehlen dir noch das passende Girokonto oder eine Kreditkarte?

Hier kannst du dein apoBank-Konto eröffnen oder eine Kreditkarte beantragen.

Leseempfehlungen

Top