Moin Hamburg!

Hamburg Landungsbrücken
  • Leben & Finanzen
  • 19.12.2016

Knapp 42.000 Studierende lernen und leben in Hamburg. Darunter ist auch Luke. Der 25-Jährige studiert im 11. Semester Humanmedizin. Er schwärmt von der Uni und liebt seine Heimatstadt Hamburg – die Single-Hauptstadt Deutschlands, wie er erzählt. 

Ob Kanutouren über die Alster oder essen bei einem prominenten Schauspieler –  in der Hansestadt gibt es vieles zu entdecken. Zusammen mit Luke haben wir die ultimativen Tipps für alle Neu-Hamburger und Wochenend-Besucher zusammengestellt!

Gratis in See stechen
Hamburg und der Hafen gehören zusammen wie Pech und Schwefel. Mit einem Semesterticket der Uni Hamburg könnt ihr mit allen Hadag-Fähren von einem Ufer zum anderen kreuzen. Einfach mit der U- oder S-Bahn zur Haltestelle Landungsbrücke fahren und von dort aus mit der Fähre Nummer 62 nach Finkenwerder in See stechen. Die große Fahrt dauert ca. 30 Minuten. Nach einem kurzen Stopp fährt das Schiff die gleiche Strecke wieder zurück, vorbei am Fischmarkt, der Köhlbrandbrücke und den Villen von Blankenese.

Wer sich als auswärtiger Student in Hamburg einmal den Wind um die Nase wehen lassen möchte, kauft sich am besten ein hvv-Tagesticket (6,20 €, gilt von 9 Uhr morgens bis zum darauffolgenden Tag 6 Uhr). Natürlich könnt ihr damit auch Bus, U- oder S-Bahn fahren.

Neues Wahrzeichen: Elbphilharmonie
Endlich geschafft: Nach zehn Jahren Bauzeit hat sich Hamburg mit der Elbphilharmonie ein neues Wahrzeichen gesetzt. Auf 37 Metern Höhe kann nun jeder von der sogenannten Plaza aus einen Rundumblick auf Hamburg und den Hafen genießen. 

China im Herzen Hamburgs entdecken
Fernost mitten in Hamburg! Das Chinesische Teehaus liegt versteckt hinter dem Hamburger Museum für Völkerkunde und bietet lauschige Plätze unter Bambussträuchern, wo man in Ruhe lesen oder lernen kann. Außerdem werden regelmäßig Lesungen, Vorträge und Konzerte veranstaltet. Der magische Yu Garden liegt in der Feldbrunnenstraße 67.

Kostenloser Salsa-Kurs
Jeden Donnerstag findet in der legendären Großen Freiheit 36 auf der Reeperbahn ein Salsa Crash-Kurs für Anfänger statt. Bei der anschließenden Party könnt ihr zu Merengue und Bachata die Hüften kreisen lassen.

Auf Rollen durch die Röhre
Wie wäre es mit einem Ausflug auf Rollen? Mit Inline-Skates lässt sich der alte Elbtunnel, der die Landungsbrücken mit Steinwerder verbindet, am coolsten durchqueren.

Nur für Hamburger Studenten: Einmal abtauchen bitte!
Bewegungsmuffel werden in Hamburg Beine gemacht: Das Hochschulsport-Programm umfasst über 200 Sportangebote! Darunter sogar ein Apnoe-Freitauchkurs. Jeden Dienstag von 19:45 bis 21.30 Uhr geht es im Schwimmbad Am Inselpark auf Tauchstation. Neben Ausdauer- und Technikübungen werden Rettungstechniken sowie Zeit- und Streckentauchen geübt. Die notwendige Ausrüstung wird gestellt!

 

Campus & Co.

„Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) gehört zu den modernsten Klinikeinrichtungen in Nordeuropa und bietet alles, was das Mediziner-Herz begehrt“, sagt der Medizinstudent Luke, gebürtige Hamburger. Top-ausgestattete Seminarräume und eine umfangreiche Bibliothek zählen zu den vielen Annehmlichkeiten der Uni. Besonders beeindruckt ist Luke vom „Skillslab“, einem interdisziplinären Ausbildungs - und Trainingszentrum, in dem Studierende praktische ärztliche Fähigkeiten und Fertigkeiten erlernen können.

Außerdem gibt es viele studentische Projekte am UKE, lobt er. „Ob man in der Teddybären-Klinik kleinen Kindern die Angst vor dem Arztbesuch nimmt, im Studentenchor mitsingt, die legendäre Medizinerparty plant oder mit `Uni hilft!` die Typisierungsaktionen für Stammzellspenden unterstützt, jeder Medizinstudent ist willkommen. Auch der Fachschaftsrat Medizin freut sich immer über neue Mitglieder“, erklärt Luke, der selbst ein aktives Mitglied des studentischen Gremiums ist.

Für ihn ist Hamburg die schönste Stadt der Welt. Der Hafen, die schnelle Anbindung an die Nord- und Ostsee, eine der größten Partymeilen Europas und ein riesiges Freizeitangebot zeichnen die Elbmetropole aus. Ein weiterer Pluspunkt: „Hamburg ist die Single-Hauptstadt Deutschlands und ist deshalb ideal für einen Neustart oder die erste große Liebe“, so der Medizinstudent.

Essen & Trinken

Barefood Deli
Im Barefood Deli wird nicht nur veganes Frühstück oder saftiger Burger serviert – mit ein bisschen Glück trifft man hier auch Schauspieler Til Schweiger, der das Restaurant im Herzen der Innenstadt (Lilienstraße 5 – 9) im November 2016 eröffnet hat. Auf der Menükarte steht auch „Til’s Bolognese“. Ob er das Rezept selbst erfunden hat, wissen wir allerdings nicht.

Fisch & So
Wer gut & günstig ohne Schickimicki essen gehen möchte, der ist bei Fisch & So (Große Elbstraße 117) in Altona bestens aufgehoben. Das Essen im Fisch-Imbiss ist reichlich, preiswert und schmeckt extrem gut! 

Rocco
Kaum geht die Tür auf, tönt den Gästen schon ein lautstarkes „Buona sera“ entgegen. Dante, Boccaccio und Rocco Cristofaro sorgen für beste italienische Stimmung im Rocco (Wohlwillstraße 29) und natürlich für knusprige Pizzen! Unbedingt vorab einen Tisch reservieren! 

Schanzenviertel
Das Schanzenviertel, kurz die Schanze genannt, ist neben der Reeperbahn DAS angesagte Szeneviertel mit vielen kleinen Bars, Boutiquen und Restaurants. Die Bar Rossi, das Mandalay oder das Goldfischglas sind die genau die richtigen Locations, um ins Wochenende zu starten!


Schönes & Süßes

Stylische Schatzsuche
Ausgefallene Lampen, Bücher, Brillen, Kosmetik: The Box ist ein Schlaraffenland zum Stöbern und Shoppen. Das alte Theater ist gefüllt mit stylischen Schätzen – darunter hippe Vintage-Möbel und tolle Bilder. Den coolen Concept-Store findest du in der Borstelstraße 16 f in Ottensen.

Lauter süße Sachen
Kalorienzählen ist in der Konditorei und Patisserie Herr Max (Schulterblatt 12) streng verboten! Ob kanadischer Käsekuchen oder geriebene Apfeltarte mit selbstgemachter Vanillesauce: In dem ehemaligen Milchgeschäft von 1905 in der Schanze kommt alles auf den Tisch, was süß und himmlisch lecker schmeckt.


Kunst & Kurioses

Bilder ohne Ende
Direkt in der Nähe des Hauptbahnhofs liegen die Deichtorhallen. Mit einer Größe von über 3.800 qm zählen die Ausstellungshäuser zu den größten in Europa für zeitgenössische Kunst und Fotografie.

Ab ins Boot!
Auf den Alsterkanälen lässt es sich prima Paddeln! An uralten Bäumen und prachtvollen Villen entlang, gibt es unzählige Routen zu entdecken. Es gibt sogar eine Eisdiele auf dem Wasser. Im Cafe Canale, das direkt am Mühlenkampkanal liegt, muss man nur an der Außenglocke klingeln und man bekommt sein Lieblingseis direkt ins Boot serviert. Alle Bootsvermietungen findest du hier.  

Money & more

Geldmünzen


Um Deine Zahlungen jederzeit problemlos abwickeln zu können, fehlen dir noch das passende Girokonto oder eine Kreditkarte?

Hier kannst du dein apoBank-Konto eröffnen oder eine Kreditkarte beantragen.

Top