Studieren in Deutschlands Fahrradhauptstadt

Stadthafen Münster
  • Studium & Lernen
  • 31.07.2018

Ein Münsteraner ohne Fahrrad? Das wäre wie ein Cowboy ohne Pferd. Radwege gibt es hier reichlich: Ein Netz aus über 263 Kilometer langen Wegen schlängelt sich durch die Bilderbuch-Altstadt. Einer der wichtigsten Knotenpunkte auf der Rad-Route ist die Westfälische Wilhelms-Universität (WWU), eine der größten Hochschulen Deutschlands mit über 47.000 Studierenden.

Angelika Grüter studiert im sechsten Semester Medizin an der WWU. „Ich bin in Münster aufgewachsen und habe als Schülerin an der Orientierungs-Woche teilgenommen, die die Universität jedes Jahr in den Herbst- und Osterferien anbietet. Dort habe ich einen sehr guten Einblick bekommen, wie das Medizinstudium aufgebaut ist“, sagt die 20-Jährige.

 

An der medizinischen Fakultät der WWU gibt es ein besonderes Auswahlverfahren. Es umfasst ein Bewerbungsschreiben, einen medizinisch-naturwissenschaftlichen Verständnistest und einen Multiple Mini-Aktionstest, in dem die praktischen Fertigkeiten des Teilnehmers überprüft werden. So haben auch diejenigen eine Chance, die keine Abi-Traumnote von 1,0 mitbringen. „Die Bewerber haben mehrere kurze Interaktions-Interviews, die teilweise mithilfe eines Schauspiel-Patienten durchgeführt werden. Eine Jury bewertet, wie gut man die Situation meistert. Eine Aufgabe bestand beispielsweise darin, einem Patienten das Essen anzureichen“, erklärt Angelika Grüter.

Eine weitere Besonderheit für die Medizinstudierenden der WWU: In der „Limette“, dem Lernzentrum für ein individualisiertes medizinisches Tätigkeits-Training und Entwicklung, stellen die angehenden Ärzte ihr Können unter Beweis.  Innerhalb von einer Stunde, so eine Aufgabe, sollen sie in nachgestellten Behandlungsräumen je sechs Patientenfälle aus einem bestimmten medizinischen Fachbereich behandeln. Angelika Grüter war bisher noch nicht in der „Limette“. Dafür besucht sie regelmäßig Kurse im Studienhospital. Die Patienten sind ausgebildete Schauspieler, die den Studierenden anschließend Feedback geben.  „Auch Kommilitonen und ein Tutor beurteilen das Vorgehen, das hilft einem sehr“, betont die Medizinstudentin. Ihr Tipp, um sich vom Lernstress zu erholen: „Nur ein paar Minuten von der Altstadt entfernt liegt der Aasee. Dort kann man sich herrlich entspannen.“

Um Münster kennenzulernen, spaziert man am besten zum Prinzipalmarkt mit seinen historischen Kaufmannshäusern. Dort, in der  Herzkammer der Stadt, sind viele Sehenswürdigkeiten zu finden. Die mächtigen Türme des St. Paulus-Doms zum Beispiel. Oder das Historische Rathaus. In seinem Friedenssaal wurde Weltgeschichte geschrieben: 1648 beendete der Westfälische Frieden den 30-jährigen Krieg. Unter den Bogengängen der alten Kaufmannshäuser sind tolle Geschäfte.

Den Abschluss des Prinzipalmarkts bildet der 90 m hohe Turm der alten Markt- und Bürgerkirche
St. Lamberti. Von dort aus verkündet Martje Saljé mit ihrem Türmerhorn jeden Abend zwischen 21 Uhr und Mitternacht, was die Stunde geschlagen hat.

Auf dem legendären Sommernachtsflohmarkt wird einmal jährlich eine ganze Nacht und einen halben Tag lang gefeilscht und gestöbert. Über 600 Hobbytrödler bauen dann entlang der 4,5 Kilometer langen Promenade ihre Stände auf.

Münster ist die Hauptstadt des Verbrechens – zumindest im Fernsehen. Das virtuelle Böse lauert hier an jeder Ecke. Die Ermittler vom „Tatort“ oder „Wilsberg“ sorgen mit ihren Fällen regelmäßig für Aufsehen. Wer wissen möchte, wo die Kommissare ermitteln, sollte an einer Krimiführung teilnehmen. Münsteraner KrimiTour, immer samstags und sonntags um 15 Uhr, 8,- EUR

Die Aussicht auf den Hafen ist toll und die Gerichte im Hochstapler sind mega-lecker! Wie wäre es mit einem knackfrischen Salat „Feige Ziege“ , einem saftigen „Hinterwäldler Burger“  oder hausgemachten frittierten Gewürzgurken? Alles angerichtet im angesagten Styling. Hochstapler, Hafenweg 8, Münster

Im nepalesischen Restaurant Little Buddha ist jeder Besucher dem Himalaja ganz nah! Auf der kleinen, aber feinen Speisekarte stehen u.a. Currys, Wraps und Salate. Little Buddha, Wolbecker Str. 31 oder Am Verspoel 21-22, Münster

Ob im Jagd- oder Dschungelzimmer, der Küche im Fifties-Look oder dem 70er-Jahre Flur: In den Zimmern der Roten Lola herrscht jeden Freitag und Samstag WG-Party-Feeling. Außerdem gibt es regelmäßig Konzerte und Comedy-Abende. Rote Lola, Albersloher Weg 12, Münster

Heilberufler werden in Münster

Laut Statistischem Jahrbuch 2016 waren im Wintersemester 2016/2017 exakt 2.385 Studierende in Münster für Humanmedizin eingeschrieben, 805 für Zahnmedizin. Anders als an den meisten anderen medizischen Fakultäten Deutschlands kann man an der WWU auch im Sommersemester mit dem Medizinstudium beginnen. Schwerpunkte der medizinischen Forschung in Münster sind unter anderem Zelldifferenzierung, Regeneration uns Neoplasie, vaskultäres System, neurales System sowie Entzündung und Infektion.

Auch die Pharmazie ist stark vertreten an der WWU: Im Wintersemester 2016/2017 waren in hier 917 Studierende eingeschrieben. Eine Besonderheit in Münster ist die PharMSchool: Sie soll die Teildisziplinen der Pharmazie im Hauptstudium stärker verknüpfen und setzt dabei vor allem auf Gruppenarbeiten. 

Money & more

Von der Fahrrad-Ausleihe bis zum Mietwagen: Sichere dir die Mobilitäts-Angebote der apoBank für studentische Kunden!

Top