Medimeister 2018: Hakuna Matata!

Könige der Löwen in Essen
  • Leben & Finanzen
  • 01.06.2018

Nur noch ein paar Tage, dann beginnen die Medimeisterschaften 2018. Überall in Deutschland basteln Medizinstudenten jetzt an Kostümen, drehen Musikvideos und organisieren die Logistik für ihren Trip nach Magdeburg-Cochstedt. Carolin, Humanmedizin-Studentin im 7. Semester in Essen, mischt schon das dritte Mal mit im Orga-Team – und war die letzten Wochen viel mit Tutus und Leggins beschäftigt.

 

Carolin (1. Bild links) hat die Kostüme der Essener Medimeister organisiert

Carolin, Euer Motto ist diesmal „Hakuna matata – ESSEN oder gefressen werden“. Wie kam es dazu?

Einer meiner Kommilitonen hat eine afrikanische Skulptur an der Wand hängen, das hat uns inspiriert. „Hakuna matata“ heißt auf Suaheli „alles ist in Ordnung“, die meisten kennen das aus dem „König der Löwen“. Diese Urwald-Welt fanden wir überhaupt ganz witzig, dementsprechend sehen jetzt auch unsere Kostüme aus. 32 Euro kosten die, wir hatten fast 300 Bestellungen. Die Tutus sind übrigens freiwillig, aber auch ziemlich beliebt. Und wir haben uns eigene Tattoos machen lassen, die perfekt zum Dschungel-Outfit passen.

Wie viele Studis aus Essen fahren denn insgesamt zu den Medimeisterschaften?

Ungefähr 350, wir haben hier auch schon mehrere Parties und Infoveranstaltungen zum Einstimmen organisiert. Und natürlich einige Busse, damit schon bei der Anreise ordentlich Partystimmung aufkommt. Wobei wir Essener mit den Teilnehmerzahlen eher im unteren Mittelfeld liegen. Aus München zum Beispiel, wo es zwei Unis mit Medizin-Studiengängen gibt, kommen sicher wieder über 1000 Leute.

 


Legendär sind ja vor allem die Video-Battles, die sich die Teams liefern…

Ja, das nehmen viele total ernst. Wir haben im April unseren ersten Teaser rausgebracht und Ende Mai dann unser offizielles Video mit selbst geschriebenem Song gedreht, das war eine super Aktion. Unser Kameramann, natürlich auch Arzt, ist zwar mit dem Studium schon länger durch, macht aber trotzdem immer mit.

Wie viel Geld braucht man eigentlich, um den ganzen Aufwand zu stemmen?

Da kommt schon ganz schön was zusammen, ohne Sponsoren würde das auch nicht hinhauen. Wer zum Beispiel eine eigene Bühne bei den Medimeisterschaften hat, muss schon bis zu 40.000 Euro einkalkulieren. Letztes Jahr hatten wir eine zusammen mit den Düsseldorfern, da waren wir Essener alle im Candy-Style unterwegs passend zum Motto „DelikatESSEN“. Mit unserer Bühne 2016 haben wir sogar den Bühnenpreis gewonnen: Da hatten wir zu "Die Tribute von Panem - mit ESSEN spielt man nicht" eine Installation mit großen 3D-Leinwänden, die mit Beamern bestrahlt worden sind.

 

Bühne Essen 2016

Ausgezeichnetes Spektakel: Die Bühne der Essener Medis 2016.


Und 2018?

Dieses Jahr werden wir besonderes Augenmerk auf unseren Zeltplatz legen. Wir bauen ein riesiges Gemeinschaftszelt auf, mit Bierzeltgarnituren, Liegestühlen und einer Grillstation - damit sich alle Medimeister ganz nach dem Motto ,,Hakuna Matata’’ entspannen können.

Wirst Du denn selbst sportlich aktiv sein in Magdeburg?

Vor zwei Jahren war ich im Fußballteam dabei, jetzt haben wir aber keine Frauenmannschaft mehr zusammenbekommen. Macht nichts, ich freue mich vor allem auf die einzigartige Atmosphäre bei den Medimeisterschaften. Das Motto #Nur Liebe stimmt wirklich, man fühlt sich immer wie in einer großen Gemeinschaft. Die Medimeisterschaften sind in den letzten Jahren zwar immer professioneller geworden und gewachsen – aber dieses Gefühl von Freiheit und Zusammenhalt, das bleibt. 

 

apoBank bei den Medimeisterschaften
Auch die apoBank ist präsent bei der großen Sause in Magdeburg-Cochstedt: Du findest unseren Stand und unsere Studentenberater in der Sponsoring-Area, es gibt Brezeln und Getränke. Außerdem sponsern wir mehrere Uni-Mannschaften, darunter auch das Essener Team, das unter anderem Unterstützung für die Tattoos bekommen hat.  Beim großen Bubble Ball-Turnier am Freitag ist die apoBank der Hauptsponsor. Und: Auf dem brandneuen Instagram-Auftritt von ScrubsNet, dem Portal der apoBank für Studierende der Heilberufe, kannst du während der Medimeisterschaften dein Gewinnspiel-Glück testen. 

Top