1,7 Abi sucht Studienplatz Medizin

Auslandsstudium Medizin
  • Studium & Lernen
  • 03.04.2017

14 Semester gleich sieben Jahre - so lange dauert es in Deutschland, um mit einem NC von 1,7 einen Studienplatz der Medizin zu bekommen. Alternativ gibt es die Möglichkeit, im Ausland zu studieren.

Medizinstudium im Ausland - aber wo?

Am beliebtesten bei deutschen Studenten ist Österreich als auswärtiger Studienort, schon allein weil es keine Verständigungsschwierigkeiten gibt und keine Studiengebühren anfallen. Hier geht es zum Aufnahmetest Österreich.

Darüber hinaus kommen natürlich auch einige EU-Mitgliedsländer in Frage: Deutsche Studenten werden derzeit etwa an Universitäten in Bulgarien, Kroatien, Irland, Lettland, Litauen, der Tschechischen Republik, Rumänien, Polen, Spanien, der Slowakei und den Niederlanden aufgenommen. Achtung: Um in den Niederlanden studieren zu können, brauchst Du einen Abi-Abschluss in allen drei Naturwissenschaften. Das fehlende Fach kann in Holland nachgeprüft werden.

Eine weitere beliebte Anlaufstelle für angehende Medizinstudenten sind Australien oder die USA. In den USA werden bevorzugt US-Amerikaner für das Medizinstudium zugelassen, da es auch hier mehr Bewerber als Studienplätze gibt. Voraussetzung für die Annahme ist außerdem oft der Abschluss an einer US-Uni in einem anderen Fach.

Zu viele Möglichkeiten? Luzie, die virtuelle Studienberaterin des Deutschen Akademischen Austauschdienstes DAAD, hilft dir bei der Entscheidungsfindung für dein Medizinstudium im Ausland.

Bewerbung für einen Auslandsstudienplatz

Gern gesehen wird es von den Hochschulen, wenn man sich persönlich um einen Studienplatz kümmert und die entsprechende Uni direkt anschreibt. Alternativ kannst du eine Vermittlungsorganisation einschalten. Die Vermittlungsgebühren eines Medizin-Studienplatzes im Ausland hängen von der Organisation ab und können mehrere Tausend Euro betragen.

https://www.college-contact.com
http://www.studimed.de

https://www.ieconline.de/studienrichtungen/detail-studienrichtung/gesundheit.html
http://www.eu-medizinstudium.de
http://www.studiummedizineuropa.de

Notwendige Sprachkenntnisse

Grundsätzlich solltest du die Sprache des Landes deiner Wahl-Uni sprechen. Das ist oft eine Voraussetzung für die Zulassung, auch wenn das Studium auf Englisch oder sogar Deutsch stattfindet (z.B. Semmelweis Uni Budapest, Uni Pécs).

Kosten für ein Medizinstudium im Ausland

Ab 5.000 Euro verlangen australische Universitäten als Gebühr. Pro Semester! Damit ist das Land absoluter Spitzenkassierer. Günstiger sind die Jahresgebühren in den Niederlanden (etwa 2.000 Euro), Spanien (ab 3.000 Euro), Rumänien (etwa 5.000 Euro), Kroatien (etwa 7.000 Euro), Lettland (ab 7.000 Euro), Bulgarien (etwa 8.000 Euro), Tschechien, Litauen, Slowakei und Irland (etwa 10.000 Euro) sowie Polen (etwa 13.000 Euro). In Frankreich ist das Medizinstudium kostenlos. [Stand: März 2017]

Anerkennung des Studienabschlusses

„Wer im Ausland ein Medizinstudium abschließt und danach den ärztlichen Beruf in Deutschland ausüben möchte, muss die Approbation als Arzt aus dem entsprechenden Land nachweisen“, so der Deutsche Akademische Austauschdienst DAAD. „Zu beachten ist, dass nur die Landesärztekammern für die Anerkennung von im Ausland erworbenen Facharztdiplomen sowie im Ausland absolvierten Weiterbildungszeiten zuständig sind.“ Mit diesem Wissen im Hinterkopf solltest du unbedingt vorher abklären, ob der Abschluss Chance auf Anerkennung hat. Dazu hat die Kultusminister Konferenz eigens das Portal anabin eingerichtet.

 

Money & more


Mit der "Lass mal kreuzen"-App bereitest du dich spielend aufs Physikum vor. Einfach downloaden, Prüfungsfragen kreuzen und losbatteln. Funktioniert jetzt auch mit Alexa - lass dich einfach abfragen!

"Lass mal kreuzen" für Humanmediziner

Top